aktuell:

aktuell:

Freitag, 13. Dezember 2013

Man kann nicht die ganze Welt retten ....

Ivy Paul unterstützt A21 Campaign gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution

Hallo ihr Lieben,

ich kenne Leute, die lamentieren. Sie lamentieren über das Wetter, die Politik, die Ungerechtigkeiten.
Ändert das etwas? Nein.
Ich kenne Leute, die kümmern sich um nichts und niemand.
Angenehmere Zeitgenossen sind das auch nicht.

Manchmal hat man nicht den Kopf frei für die Bedürfnisse, Sorgen anderer.

Man kann nicht die ganze Welt retten. Aber man kann der Kieselstein sein, der das Getriebe zum Stolpern bringt. Der Viertelmillimeter, der die die Holztür klemmen lässt.

 Viele Tröpfchen Wasser machen die Badewanne auch voll :-)

Es ist Weihnachtszeit. Ideal, um einmal innezuhalten und was Gutes tun.
Es muß nicht der Kampf gegen Goliath sein. Es reicht ja schon, mal der Nachbarin die Tür aufzuhalten. Einem Bettler einen Becher Tee zu spendieren. (Da hat er/sie mehr davon als vom Euro in seinem Hut.)

Ich wünsche euch allen noch eine wunderschöne, besinnliche Adventszeit!

Ganz liebe Grüße, Ivy

Donnerstag, 19. September 2013

Booklover Conference 2013 - Teil 3 - Das Ende ist nah ... Die Lösung all eurer drängenden Fragen....

Hallo,

wir nähern uns dem Ende meines Berichts über die BLC.

Natürlich gab es den Brunch am Sonntag.
Das Büffett war üppig. Der Kaffee heiß und bei entsprechender Verwendung von Zucker sogar süß. Manch einer von uns weinte bittere Tränen des Abschieds in seinen Kaffee und kompensierte dies mit noch mehr Zucker (auch ich.)

Es war toll. Es war unterhaltsam, lehrreich, lustig und ein bißchen versaut - man denke nur an André Wieslers Comedy zum Dinner am Samstag abend.

Doch wie so vieles im Leben ist auch die BLC 2013 von Dauer.



Wir lachten, wir schimpften, wir staunten, wir weinten und am Ende ...
gingen wir unserer Wege ...

... zurück in den Alltag.

Und was bleibt ist: Danke.

Danke an alle, die dieses Wochenende so besonders machten :

Die Organisatorin, das Hotel, die Vortragenden, die Teilnehmer(innen).

Danke! Schön war´s!

Samstag, 14. September 2013

Booklover Conference 2013 / Teil 2 - warum eine Fahrt auf der Autobahn schlecht für Autotürmagneten ist ...

Hallo ihr Lieben und weiter geht´s:

wenn interessiert, was vorher geschah:
 Booklover Conference 2013 / Teil 1 - wenn Autorinnen auf Reisen sind - wie alles begann ...


Teil 2:

nach einer langen Fahrt - gefühlte 800 km - hatten wir also das Hotel Merian erreicht.
In der Oppenheimer Altstadt gelegen, beherbergte das schnucklige Hotel und PdA-Autorinnen, Bloggerinnen und sonstige Literatur-Attentäter :D Alle kamen nicht im Merian - Hotel unter, doch zumindest behaupteten alle Teilnehmer ordentliche Zimmer erhalten zu haben. Schön war es allemal :-D
Nach einem großen, begeisterten Hallo bei allen Anwesenden, die die Mühe scheuten, mir aus dem Weg zu gehen, setzten wir und in den Innenhof des Hotels. Unerheblich größer als Aveleens Koffer mußten wir zusammenrücken um alle Platz um den Tisch herum zu finden.
Wir sollten an diesem We noch öfter dort sitzen, plaudern, schäkern und lachen. (Und natürlich erfahrt ihr ALLES - alles was ich euch erzählen will ;-) )

Endlich war es soweit: Die Stadtführung ... ein Erlebnis für sich. Der Führer wußte so vieles interessantes zu berichten, dass es einige Abtrünnige mit Scham erfüllte, nicht Teil der Truppen
gewesen zu sein, die mit Mut und guter Laune bewaffnet durch Oppenheims Straßen zogen.

Und dann die Weinprobe!
Die Weinprobe. Nirgendwo sonst findet man so viel Wahrheit - außer vielleicht in Whiskey und Whisky.
Unerbittlich wurde Wein um Wein ausgeschenkt. Die Luft stickiger, die Stimmung gelöster. Mag sein, daß der Alkohol uns zu Kopf stieg. Vielleicht aber war es auch nur der Sauerstoffmangel im Saal.

Stunden später fiel ich dann ins Bett. Nur um festzustellen: Eine Frau als Zimmergenossin hat keinen Vorteil.
Zum Einen blockiert eine Frau den Spiegel zum Abschminken - Sauerei - und zum anderen: kaum ein paar Flaschen Wein konsumiert und schon fällt meine Zimmergenossin in tiefsten Schlaf.
Und das während ich ihr die tollsten Geschichten erzähle.
Vermutlich hätte ich noch stundenlang geplaudert, wäre mir nicht aufgegangen, daß selbst ein humorloser Miesepeter an einer bestimmten Stelle gelacht hätte.
Nun ja, immerhin habe ich so meine Stimmbänder schonen können ;-)

Nach einem erbitterten Kampf um Dusche und den Platz am Spiegel, begaben wir uns zum Frühstück. Immerhin schafften wir das ohne Zwischenfälle hinter uns zu bringen.
Aveleen hatte ich zu diesem Zeitpunkt länger Zeit nicht mehr gesehen. Auch Julia Weisenberger, die Teil der veganen Verschwörung bei der BLC war, habe ich erst zum Ende des Frühstücks wiedergesehen.
Vivian Hall und ihre Freundin hatten sich im hinteren Teil des Gebäudes verschanzt. Rückendeckung gegen feindliche Angriffe. Auch beim Frühstück nahmen sie ihre Pflichten wahr und hielten sich im hinteren Teil des Frühstückbereichs auf, während ich und Linda und ihr Mann den vorderen Teil sicherten.

Über die Vorträge brauch ich keine weiteren Worte verlieren. Nur so viel:

PHÄNOMENAL!!!! Wieder einmal. Angela Weiß hat alles auf´s Beste organisiert.
Für´s leibliche Wohl war ebenso gesorgt wie für die Fort- und Weiterbildung der Teilnehmer.

Nachmittags wurden die Teilnehmer der BLC veganisiert: Altdeutscher Schokokuchen und Apfelblechkuchen von Julia Weisenberger und Schoko-Mandelkuchen und Zitronenkuchen von mir.
Wir haben bewiesen, auch Veganer sündigen ... Nur eben ohne Tier im Essen... :-)
(Ob der eine oder andere stattdessen kleingehäckselte Schwachköpfe in seinen/ihren Gerichten kocht, kann ich nicht beurteilen. Soviele Veganer kenne ich nicht, höre nur, daß unsereins unglaubliche Mengen an Nahrung verdrücken. *grübel*  Die Anzahl der Schwachköpfe in meiner näheren und weiteren Umgebung hat sich reduziert und scheint sich täglich zu verringern ... Darüber sollte ich nachdenken ...)

Als dieser wundervolle, lehrreiche, kurzweilige, informative Tag sich dem Höhepunkt in Form des Comedy-Dinners mit Andre Wiesler näherte, hatte ich festgestellt, dass alle Teilnehmer wohlauf und anwesend waren.
Somit konnten wir das Menü genießen.
Wobei: Offengestanden war das dann doch ein wenig schwer. Herzhaftes Lachen kombiniert humorbedingter Schnappatmung verträgt sich schlecht mit Essen.
Andre Wiesler verriet uns sein neuestes Hobby und dessen Auswüchse, obendrein klärte er uns darüber auf, wie erotisch Man(n) werden kann, wenn Frittenbuden-Fett und daran klebende Asiatin das Halleluja der Fettleibigkeit unterwandern.
Kurzum, es war ein rundum gelungener Tag!

Demnächst, hier auf diesem Blog: Teil 3 - Wie die Booklover Conference von Mädchenkaffee-Terroristen gestürmt und von mir befreit wurde ...
.
.
... oder so ähnlich :-D

Liebe Grüße, Eure Ivy



PS: Die skurrile Wahrheit von Teil 3: Wie ich, Vivian Hall und Aveleen Avide Frankfurt-Fechenheim eroberten und bewiesen, daß die erotische Befreiungsfront aus BW und BAY eine nicht zu unterschätzende Vereinigung ist, die sämtliche Geheimdienste der Welt im Auge behalten werden ...

Dienstag, 10. September 2013

Wußtet ihr schon?

Hallo ihr Lieben,

mal wieder Zeit für Eigenwerbung:

http://www.amazon.de/Der-Zauberspiegel-Goryydon-1-ebook/dp/B00CS3YPVW/ref=tmm_kin_title_1?ie=UTF8&qid=1378833542&sr=1-1



Stimmen zum Zauberspiegel:

... Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und absolut fesselnd. Sie hat sich den Genre angepasst und es macht einfach Spaß in Goryydon abzutauchen. ...

... Gerade der romantische Faktor, der zwar erst gegen Mitte des Romans so richtig zum Tragen kommt, wird vorallem die Herzen der Romantikerinnen höher schlagen lassen, denn die zarten aufkeimenden Gefühle der jeweiligen Personen sind so bittersüß, als das man gar nicht anders kann, als mit ihnen mitzufühlen und mitzuleiden. Dramatik ist auf jeden Fall ordentlich vorhanden. ...

... Mit "Der Zauberspiegel - Goryydon" ist Lynn Carver ein toller Einstieg in das Genre Fantasy gelungen. Wer Lust auf einen Ausflug in eine andere, mittelalterlich anmutende Welt hat, die von Magie beherrscht wird, sollte sich diesen 351 Seiten starken Roman gönnen. ...
Liebe Grüße, Ivy aka Lynn

Booklover Conference 2013 - oder: Wie eine auszog und ein Autotürmagnet verlor ...

Hallo meine Lieben,

wieder war es soweit:

die BLC eilte in Riesenschritten heran, da meine Wenigkeit auch noch eine Lesung mit ihren herzallerliebsten Kolleginnen Aveleen Avide und Vivian Hall vorzubereiten hatte, war ich natürlich relaxt und voller Vorfreude. (Letzteres stimmt, ersteres ist schamlos übertrieben.)

Als kleiner Perfektionist hatte ich selbstverständlich das Gefühl, mehr üben zu müssen, als ich es getan hatte - dazu später mehr.

Freitag morgen lud ich mein Gepäck in den Kofferraum meines Ferrari und sammelte Aveleen vom Bahnhof auf.
(Dies läuft für gewöhnlich so ab: Ich fahre mit quietschenden Reifen und heulendem Motor vor, Aveleen reißt die Tür auf, wirft ihr briefmarkengroßes Gepäck auf den Rücksitz und während ich bereits Gas gebe, hüpft Aveleen auf den Beifahrersitz.
Unter Mißachtung sämtlicher Verkehrsregeln rasten wir also nach Oppenheim, ließen die anderen Fahrer Staub schlucken und Auspuffgase schnüffeln und erreichten das Hotel Merian kurz nach der Mittagszeit ...

Soviel zu meinem Wunschdenken.
Meine kleine Rostlaube war bis obenhin voll mit Gepäck, Aveleens überdimensionaler Koffer versperrte mir die Sicht durch die Heckscheibe, der Verkehr war mörderisch und Baustellen und Stauwarnungen auf der Autobahn führten dazu, daß wir uns über die Bundesstraße nach Oppenheim durchkämpften.
Aus meiner hoffnungsfrohen Euphorie früh am Nachmittag anzukommen wurde die traurige Realität, erst abends einzutrudeln.
Aber wie es mir so oft vergönnt ist - ich liebe euch, Glücksgötter! - wurde aus einem holprigen Start ein wunder-wunderschönes Wochenende!
Angela (Weiß) vom Plaisir d´Amour Verlag hatte wieder alles perfekt organisiert.
Die Stadtführung war interessant und humorvoll, der Führer wußte vieles (im seltsamen Dialekt der Oppenheimer Bevölkerung ;-) ) zu berichten, das bei uns für Gelächter sorgte.
Die Weinprobe bei Dahlem war wie immer sehr beschwingt und die Teller mit der Winzer-Brotzeit optisch sehr schön und überdies wurde auch Rücksicht auf uns Veganer, die Vegetarier und Omnivore genommen :-)






Wie immer waren die üblichen Verdächtigen anwesend: Der unerschrockene Bekämpfer der Piraten von Counterfights, Angela von PdA, die Stammautorinnen: Linda Mignani (und ihr reizender Mann), Jazz Winter, Vivian Hall (zu ihr weiß ich später mehr zu berichten), Kat Marcuse, ich, Ivy Paul und zum ersten Mal dabei: Astrid Martini (die in Echt viel besser aussieht als auf den Fotos :-) ).
Dann waren da noch Swantje Berndt (und deren überragender Mann), Monika Dennerlein aka Inka Loreen Minden (mit süßer Familie) und natürlich Aveleen Avide (die habe ich tatsächlich aus dem Auto aussteigen lassen.) und und ...


 Fortsetzung folgt ... und zwar hier:

Bookloover 2013 / Teil 2 - warum weibliche Zimmerkameradinnen auch keine Lösung sind ...

Sonntag, 25. August 2013

Ivy Paul und Lynn Carver präsentieren Fantasiewelten: Ivy Paul über Ivy Paul privat

Ivy Paul und Lynn Carver präsentieren Fantasiewelten: Ivy Paul über Ivy Paul privat:   Das ist Ivy Paul: Geboren wurde ich in den ausgehenden 70er Jahren in Augsburg. Von dem Moment, an dem ich schreiben konnte, habe ...

Freitag, 23. August 2013

Dienstag, 20. August 2013

Hallo meine Lieben,

mein erster Trailer:

Über Kommentare und Meinungen würde ich mich sehr freuen!


Buchtrailer: "Masken der Begierde"


Ganz liebe Grüße, eure Ivy

Samstag, 17. August 2013

"Masken der Begierde" im Radio :-)

Hallo ihr Lieben,

nicht verpassen: Am Montag, 19.08. um 10 Uhr liest die zauberhafte Rena Larf aus meinen "Masken der Begierde" in der Erotic Morning Lounge!

Rena Larf und die Erotic Morning Lounge präsentieren "Masken der Begierde" von Ivy Paul

Liebe Grüße, Ivy

Freitag, 2. August 2013

Lesung in Frankfurt, Fechenheim

Hallo meine Lieben,

auf meiner neuen Seite "Lesungen" hier auf dem Blog, könnt ihr alles weitere nachlesen:

Ja, ich verlasse die Nestwärme Augsburgs und komme noch Frankfurt, um dort gemeinsam mit Aveleen Avide und Vivian Hall im Café Jasmin Lounge am 8.9. um 15.30 Uhr aus meinem "Masken der Begierden" zu lesen...
Ich verpreche euch: Es wird TOLL :-)

Ganz liebe Grüße, Ivy

Sonntag, 21. Juli 2013

Bericht meiner Lesung "Nachtgeschichten" am 19. Juli 2013
















Hallo ihr Lieben,
 
Wie ihr wisst, habe ich am 19. Juli 2013 eine Lesung mit dem Thema „Nachtgeschichten“ veranstaltet. Zusammen mit 3 anderen Autoren: Aveleen Avide, Peter Dempf und Manuela Obermeier.

Als besonderes Schmankerl hatte ich Elke Dünzl gewinnen können, die aus dem Erotik-Roman einer befreundeten Autorin gelesen hatte.

Wir kamen pünktlich gegen 17.00 Uhr in der Gaststätte Volksfestwiese an.

Daniel Wünsch und Oki Kalkan empfingen uns sehr herzlich und erlaubten uns, den Nebenraum, in dem wir die Lesung abhielten, nach unseren Wünschen und Bedürfnissen umzuräumen.

Anschließend gönnten wir uns im wirklich traumhaft idyllischen Biergarten Speis und Trank – ich habe ausnahmsweise einmal das Veganertum ruhen lassen und Geschwollene und Kartoffelsalat gegessen. Manchmal überkommt es mich einfach ;-) ansonsten ist Essen gehen relativ einfach geworden, seit ich Veganerin bin. Lustigerweise ist es für viele Restaurants kein Problem zu wissen, was man als Veganer essen darf, während der Hinweis auf Milchunverträglichkeit oft zu Situationen führt, in denen man keine Milch im Bestellten hat, aber dafür Sahne, Schmand etc. *augenroll* - ist ja KEINE Milch. *seufz*

Nach und nach trudelten die Gäste und Peter Dempf ein.

Ich bin Peter Dempf bis dahin noch nie begegnet – nun, Augsburg ist ja auch recht groß – und war ganz hingerissen von dem belesenen Autor. So erzählte er einiges über die Archive – Augsburg besitzt eins der bedeutendsten – und auch einige Hintergrundinfos über seinen aktuellen Roman „Die Fürstin der Bettler“.

Gelesen wurden ausgewählte Passagen, die in unterschiedlichsten Weisen das Thema „Nacht“ beinhalteten. (Manuela Obermeier las ihre Kurzgeschichte „Spiel nicht mit den Kellerkindern“ aus der Anthologie „Masken“,  Aveleen Avide „Lustvolle Nächte in Hvar“, Peter Dempf „Die Fürstin der Bettler“ und meine Wenigkeit „Die Geisel des Chinesen“. Außerdem gab es einen Auszug aus dem „Sklavinnenschiff“ von Elke Dünzl)

Neben den Texten wurden auch drängende Fragen rund um die Autorenschaft geklärt.

In diesem Zusammenhang bittet Manuela Obermeier, man möge ihr helfen, den Ferrari, die Geldsäcke sowie den Gärtner ausfindig zu machen, mit denen ihre Haushälterin durchgebrannt ist.

Aveleen Avide hingegen verläßt sich lieber auf ihre Fantasie, als sich einen gutgebauten Kerl von der Straße mitzunehmen…

Und Peter Dempf war voll des Lobes für seine reizende Frau, die den Haushalt schmeißt, während er sich regelmäßig in die Autorenklausur zurückzieht. Obendrein wusste er etlich interessantes über die Recherche-Arbeit zu berichten – was in mir wieder unheimlich Gelüste auf die Vorarbeit für einen historisch inspirierten Roman geweckt hatte.

Wir hatten alle einen unglaublich entspannten, schönen Abend, der bei einem gemütlichen Beisammensein im Biergarten ausklang.

Zur Volksfestwiese läßt sich noch eines sagen: Ich komm wieder keine Frage!

 

Spätestens am 13. September, zum ersten Treffen des Augsburger Lesetreffs.

Und wer weiß? Vielleicht laß ich mich noch ganz spontan zu einer Erotik-Biergartenlesung breitschlagen ;-)

 

Ganz liebe Grüße, Ivy

 

 












Dienstag, 16. Juli 2013

Coming soon ... Lustnebel

Hallo meine Lieben,

kaum habt ihr die "Masken der Begierde" von mir in greifbarer Nähe, gibt es schon eine neue Vorankündigung:

Mein "Lustnebel" - ein Erotikroman mit düsterem Touch erscheint im Herbst beim Erotikverlag meines Vertrauens: Plaisir d´Amour:

Lustnebel von Ivy Paul


Einmal ausbrechen aus dem starren Korsett der Konventionen und viktorianischer Moral ...
Für Claire Salinger endet der Ausflug zu einer Sexorgie im berüchtigten Hells Fire Club mit dem Tod, während ihre Begleiterin Rowena sich in der Ehe mit dem sinnlichen Chayton Bannister, Marquis of Windermere, wiederfindet. Der indianischstämmige Chayton weckt ihre Lust, doch gleichzeitig zweifelt Rowena an seiner Integrität. 
Nach einem Anschlag auf Rowenas Leben verfrachtet Chayton sie auf seinen heruntergekommenen Landsitz am Lake Windermere. Unter den Dorfbewohnern gilt er als Dämon und Rowenas Freundin Alice fürchtet Chayton. 
Wird Rowena die Rätsel um Chayton und den Mord an Claire aufklären? Oder verfolgt der Mörder sie nach Windermere - ist ihr bereits nah? Näher gar, als ihr lieb sein kann? 


Ein ausgefeiltes MS, düstere Handlung, keine Perspektivwechsel .... heiße Lust und drohende Gefahr ..
Ein Cocktail, der süchtig macht ...

Ich wünsche euch vorab schon viel Spaß damit!

Um euch die Wartezeit zu versüßen, wird es immer wieder Lesepröbchen, Anekdötchen etc. rund um den Roman geben ;-)

Liebe Grüße, Ivy

Linda Mignani, die Autorin für SM-Erotik mit Herz und Humor

An einem sonnigen Nachmittag bat ich die schottisch-deutsche Autorin Linda Mignani Verführung und Bestrafung, Plaisir d´Amour Verlag zum Interview.




 


Warum schreibst Du ausgerechnet Erotikromane?

Bilder von Linda MignaniWeil sie herrlich mit der Fantasie spielen. Ein gut geschriebener Erotikroman entführt die Leserin oder den Leser in eine verführerische Welt. Sie können einfach genießen und sich fallen lassen, das Buch mit ihren Sinnen .aufnehmen. Zudem ist Erotik in den meisten Buchläden ein Stiefkind. In jeder Buchhandlung kann man die blutigsten Thriller kaufen, die Gewalt in allen Einzelheiten beschreiben. Doch wenn es um Erotik geht, sucht man meistens vergeblich. Es ist wie in den Nachrichten, dort wird alles gezeigt, erschossene Menschen, hilflose Verwundete, in Nahaufnahmen aber aus dem zwanzig Uhr Film muss die Erotikszene entfernt werden oder die Schauspielerin steigt gleich mit dem BH aus dem Bett. Vielleicht können die Autorinnen und Autoren mit guten Büchern etwas daran ändern.



Seit wann schreibst Du?

Ich wünschte, ich könnte jetzt sagen, seitdem ich einen Stift halten kann, doch es wäre geflunkert. Vor gut zwei Jahren habe ich angefangen zu schreiben.



Welche(r) Autor(in) inspiriert Dich?

Da gibt es eine Reihe. Ich liebe Joe Abercrombie, nur er schafft es einen Roman mit lauter grässlichen Charakteren zu füllen, und dennoch liebt man jeden einzelnen von ihnen. Die Figuren von Glokta und Logen Ninefinger sind wirklich der Hammer. Außerdem mag ich sehr gern Charlaine Harris, Jenna Black und Kim Harrisson. Von Jeaniene Frost mag ich sehr gern die Bones und Cat Reihe, da knistert es einfach herrlich. Die beiden Spin-Offs haben mir nicht so gut gefallen. Und da wäre noch Jim Butcher, Harry Dresden ist einfach cool, und die Codex Alera Reihe hat auch ihren Reiz. Meistens lese ich alles im englischen Original, doch bei Erotik haben die deutschen Autorinnen eindeutig die Nase vorn. Ich lese sehr gern Jazz Winter.


Wie und wann recherchierst Du?

Ich nutze das Internet, da findet man alles, was das Herz begehrt.


Wie gehst Du vor? Planst Du Deinen Plot/Story/Szenen und Charaktere vorher?

Nein, ich bin ein Spontanschreiber. Ich habe eine Grundidee und dann geht es los. Ich schreibe genauso wie ich male. Es entwickelt sich und beherrscht mich, bis alles so ist, wie ich es haben will. Nur weiß ich vorher nicht was ich will. Ich lasse mich gerne überraschen auch von mir selbst. Grinsel


Verführung und Bestrafung: Erotischer RomanWie hast Du das Schreiben gelernt?

Da kann ich nur die Werbetrommel rühren. Martina Campbell vom Sieben Verlag hat mir über die ersten Stolpersteine geholfen, der Stilratgeber von Susanne Strecker hat mir weiter die Augen geöffnet und ich liebe das Papyrus Autorenprogramm. Geniale Erfindung. Außerdem habe ich das Problem, dass ich oft zu englisch schreibe, . britische Redewendungen gebrauche und den Rhythmus des englischen Schreibstils, die oft kürzere Sätze verwenden oder diese aneinanderreihen.



Schreibst Du in mehreren Genres? Welche?

Ich liebe erotische Fantasy und im August erscheint mein Roman Mitternachtsspuren bei Plaisir d’Amour. Er enthält knisternde Erotik, doch auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Und Kendrick ist einfach herrlich böse und sexy. Der Roman spielt in meinem Geburtsort Kirkcaldy.



Welches Genre fällt Dir am Leichtesten zu schreiben?

Erotik und erotische Fantasy fallen mir beide gleich leicht oder schwer. Ideen gehen mir nicht so schnell aus. Zur Zeit arbeite ich am zweiten Teil der Federzirkelreihe.


Was tust Du um Kraft zu schöpfen und/oder neue Ideen zu finden?

Ich bin ein Naturmensch und liebe es draußen zu sein. Ideen kommen mir beim Joggen, Radfahren, Wandern. Eigentlich immer und überall. Und beim Malen. Viele meiner Bilder haben mich zu den Romanen angeregt.



Wie viel und was liest Du?
Mitternachtsspuren: Erotischer Roman
Als ich noch nicht selbst geschrieben habe, habe ich mehr gelesen. Doch ich lese immer noch viel. Zur Zeit lese ich Magic in the Bones von Devon Monk und zeitgleich First Lords Fury von Jim Butcher. Danach werde ich Mermaid‘s Kiss von Sarah Schwartz lesen und dann kommt ja auch bald der Ghostlover von einer gewissen Ivy Paul. :o)
Anm. der Interviewerin: Ich bin Ivy Paul ;-)


Wonach wählst Du ein Buch aus?

Schon wieder die Werbetrommel, diesmal für Amazon. Für mich als Schottin in Deutschland ist Amazon ein Geschenk. Früher war es mühselig englischsprachige Bücher zu finden. Jetzt sind sie nur ein Klick weg. Oft kann man in das Buch hineinlesen und die Rezensionen spielen auch eine Rolle. Oft kaufe ich ein Buch, wenn es auch schlechte Rezensionen hat, denn oft bekritteln Leser/innen das, was mir gerade gut gefällt.



Welche Art Romanhelden/innen bevorzugst Du?

Bitte keine Barbie, die jung, hübsch und dünn ist. Ich mag Charaktere mit Ecken und Kanten, die weinen, lachen, fluchen und ggf. auch morden. Und sie müssen Sex mögen. LOL



Würdest Du im realen Leben den Romanhelden als Mann für´s Leben wollen?

Och, das habe ich doch. Wie gesagt, ich mag Ecken und Kanten, auch bei meinem Partner.



Reizen Dich (als Leserin) erotische Romane? (Von Recherchegründen einmal abgesehen...)

Ja, ich lese sehr gerne Erotik, doch sie muss meine Sinne ansprechen.



Wenn ja, warum?

Gute Erotik fordert nicht, sie gibt und es ist einfach schön, die Seele baumeln zu lassen.



Was gefällt Dir in Romanen am Besten?

Das man die Protas bei den herrlichsten Abenteuern begleiten kann. Und ich mag Humor in Büchern. Natürlich spricht mich der schwarze britische Humor sehr an. Über Jim Butcher habe ich sehr gelacht. Er hat in der Harry Dresden Reihe im englischen Original einen furchtbaren deutschen Satz verwendet, der grammatikalisch völlig falsch war. Da er auch viele deutsche Leser hat, wurde er natürlich darauf aufmerksam gemacht. Kurzerhand hat er die Schuld einem seiner Protas in die Schuhe geschoben und ihm in einer der nächsten Bände getötet. Er hat über sich selbst gelacht. Das gefällt mir.



Was geht gar nicht? Was sorgt bei Dir dafür, dass ein Buch im Ofen landet?

Langeweile, seitenlange Beschreibungen, grausam beschriebene Erotikszenen und ins kleinste Detail beschriebene Gewalt. eek



Wie wichtig ist Sex in erotischen Romanen für Dich?

Ganz wichtig. Sie sind die Sahne auf den Erdbeeren.



Welche Sexszenarien gefallen Dir am besten?

Die, die ich mir vorstellen kann, die eine sinnliche Stimmung erzeugen auch wenn ich sie nicht unbedingt erleben möchte.



Was sind Abtörner-Szenen?

Alles was ich mir nicht zumindest vorstellen kann. Szenen, die sich wie ein Porno für Männer lesen, wo es nur um das Vögeln geht und nicht um Verführung. Szenen die mich anekeln. Und Lustgrotten, doppel eek



Wie lange sollte eine gute Erotik-Szene sein?

Das kann ich nicht pauschalisieren. Die Länge sollte sich im Roman abwechseln. Ein Quicky kann genauso gut oder schlecht, wie eine lange Szene sein.






Welchen Plot bevorzugst Du in einem Erotikroman?

Er muss mich einfach ansprechen.



Und zu guter Letzt:

Synonyme für Geschlechtsteile (Penis, Vagina, Busen)

Da kann ich einfach in den Papyrus kucken, die Vorschläge bringen manchmal ein breites Grinsen auf mein Gesicht.

Für Penis gibt es dort folgende Vorschläge: Jonny, Lümmel, Latte, Knüppel, Schwert, Bolzen, Stößel, Rüssel, Döddel und Wunderhorn hahahaha und noch eine Reihe anderer. Ich bevorzuge Schwanz und Phallus.

Bei Busen sind sie nicht ganz so kreativ: Hupen, Melonen, Brüste, Vorbau. Ich bevorzuge einfach Brüste und Busen.

Sonntag, 14. Juli 2013

"Nachtgeschichten" - Lesung

unheimliches, erotisches, fantastisches und bedrückendes aus der Nacht.

Lesende Autoren/innen: Aveleen Avide, Ivy Paul, Manuela Obermeier und - haltet euch fest - Peter Dempf.


Ich freu mich ja so, ihr könnt es euch gar nicht vorstellen.

Fühlt sich ein bißchen an, als ob man als Sängerin eines Kirchenchors mit Anna Netrebko singen dürfte :-)


Einlaß ab 18.00 Uhr
Lesung ab 19.30 Uhr
Eintritt: 6,- Euro


Günzburgerstr.3, 86154 Augsburg

Montag, 8. Juli 2013

Blogtour 11 Fragen an Autoren - in dem Fall: MICH

Hallo ihr Lieben,

ich wurde zu einem Facebook-Spiel/-Interview aufgefordert.
So weit ich informiert bin, darf ich 11 eigene Fragen formulieren und an 6 andere Autoren/innen stellen ...

Dann fangen wir mal an:


1. Ihr seid Autoren, eigentlich könnt ihr von jedem Ort der Welt aus schreiben. Wo würdet ihr gerne wohnen, wenn ihr die freie Auswahl hättet?

Irgendwo in Irland mitten im Grünen mit Blick auf eine alte Burg ....



 2. Man sagt, in einem Buch steckt auch immer etwas vom Autor. Welche eurer Figuren hat besondere Ähnlichkeit mit euch? Welche hat eine Charaktereigenschaft oder eine Macke, die ihr vielleicht habt?

Also, wenn dann überhaupt nur die Figuren aus meinem Fantasyroman "Goryydon-Saga - Der Zauberspiegel". Jede der Figuren hat ein bißchen was von mir ...



 3. Über welche geschichtliche Person oder welchen wichtigen Ort wolltet ihr schon immer mal schreiben?

Robin Hood - tatsächlich habe ich sogar schon eine Romanidee ;-)


... 4. Als ihr beschlossen habt, Autoren zu werden, habt ihr da Kurse besucht oder Ratgeber gelesen? Wie habt ihr euch auf das Schreiben vorbereitet?

Beschlossen habe ich das als Teeni *lach*. Aber erst viel später habe angefangen mit Kursen und Ratgebern und viel üben :-)



 6.Gibt es jemanden, der euch als Autor geprägt hat?

Einige andere Autoren ...


 7. Welches Buch, das ihr gelesen habt, hat euch noch Wochen nachdem ihr es zur Seite gelegt habt, nicht losgelassen?

Glenraven von Marion Zimmer Bradley und "Knight in a shining Armour" von Jude Deveraux


 8. Eine Figur aus der Literatur mit der ihr euch gerne einmal eine Nacht lang unterhalten würdet? Was würdet ihr sie fragen?

Die Kindliche Kaiserin aus der "Unendlichen Geschichte" und vielleicht auch den Gmork :-)


 9. Ihr seid auf eine Convention eingeladen und es gibt im Hotel nicht genug Zimmer, mit welchem anderen Autoren würdet ihr euch das Zimmer teilen wollen?

Nur einer? Mir würde eine ganze Handvoll einfallen. Wir machen eine Mitternachstparty und plaudern die ganze Nacht ... Hey, wir brauchen kein Zimmer! Die Hotellobby langt uns ;-)


 10. Beschreibt euer aktuelles Manuskript in einem Satz. Oder wie die Profis auch sagen würden: Plot in einem Satz.

"Schwul, schwarz und cool 1 - Mörderischer Anpfiff"- Das ist der Titel und der erklärt alles ;-)

 11. Welches Ziel würdet ihr als Autoren gerne erreichen?

Auf der Spiegel-Bestsellerliste genannt werden.



Ich bitte Linda Mignani, Vivian Hall, Manuela Obermeier, Aveleen Avide, Ashan Delon und Michael Schmid meine Fragen zu beantworten:

1. Welches Genre könntet ihr NIE bedienen?

2. Mitternacht. Ihr bleibt mit eurem Wagen in der Pampa liegen. Euer Handy funktioniert nicht aber ihr seht zwei Häuser. Beide etwa gleich weit entfernt. Im Einen brennt Licht, es wirkt wie das Anwesen gutsituierter Leute. Das andere Haus liegt im Dunkeln und ist vergammelt. Zu welchem Haus lauft ihr und warum?

3. Wenn ihr als Tourist durch die Zeit reisen könntet, wohin würdet ihr als erstes reisen?

4. Woran habt ihr als letztes gearbeitet?

5. Haltet ihr Lesungen?

6. Welches war euer schönstes Autoren-Erlebnis?

7. Welche Genres schreibt ihr?

8. Habt ihr ein Vorbild?

9. Welches Romanprojekt würdet ihr gerne verwirklichen?

10. Wo seht ihr euch in 10 Jahren?

11. Welches Buch ist eurer Meinung nach das Beste, das je geschrieben wurde?


Liebe Grüße, Ivy

Samstag, 6. Juli 2013

"Masken der Begierde" ist vorbestellbar!

Hallo ihr Lieben,

bald ist es soweit!

Mein neuer Erotikroman "Masken der Begierde" um Violet Delacroix und Lucas St. Clare, angesiedelt im romantischen Lake Distrikt ist auf Amazon bereits vorbestellbar!

Lasst euch entführen ins England des Jahres 1820 und findet
 heraus, wovor Violet flieht, was Lucas` größte Furcht ist und wie die Lust und Leidenschaft der beiden all dies zu einem (guten?) Ende führt ...

 
 
Unter den ersten Reziverfassern verlose ich ein handgefertigtes, signiertes Lesezeichen !
 
Rezensenten kontaktieren mich bitte per Mail ivy.paul@ymail.com .
Link zur Rezi anfügen.
Um sicherzustellen, dass die "Masken der Begierde" auch gelesen wurden, werde ich den Teilnehmern eine Frage zum Roman stellen!
 
Liebe Grüße, Ivy
 
 
 

Sonntag, 23. Juni 2013

Und es folgt: Die nächste Lesung ....

Hallo meine Lieben,

nach der Lesung ist vor der Lesung und so ....

Ich tue kund um zu wissen:

Ivy Paul and friends proudly presents:

"Nachtgeschichten"


Innovativ, kreativ in idyllischer Atmosphäre bieten wir euch eine zwanglose Lesung mit verschiedenen Autoren:

Ivy Paul, Aveleen Avide und Axel Gora, der Herausgeber des Romans "Enjokosai" werden voraussichtlich teilnehmen.

Ich hoffe auf die Teilnahme weiterer Autoren.
Willkommen sind ALLE Autoren, egal ob Verlagsautor, Selbstverleger oder Hobbyautor.

Meldet euch, wenn ihr Lust habt!

Voraussetzung ist lediglich: Textprobe von 1000 Wörtern an mich per Mail (ivy.paul@ymail.com)

Das Ganze wird in der Gaststätte von Oki Kalkan und Daniel Wünsch stattfinden.
Die beiden führten bislang das Fegefeuer in Augsburg, das leider, leider seine Pforten zum 30. Juni 2013 schließen muß.

Wie dem auch sei, die Lesung findet am 19. Juli statt. Einlaß ist um 18.00 Uhr, Beginn der Lesung gegen 19.30 Uhr.


Die Küche der "Volksfestwiese" wird geöffnet sein und da ich bereits den absolut fantastischen Biergarten besuchte, kann ich euch verraten, dass das Essen Augenweide und Gaumenschmaus zugleich ist ...

Im Gegensatz zu meinen letzten Lesungen wird es aber kein Menü geben (voraussichtlich).
Ihr könnt a la Carte essen ... oder auch nur etwas trinken ;-)

Liebe Grüße, eure Ivy aka Lynn und Jo ;-)






Mittwoch, 12. Juni 2013

"Spiegelträume" - Der Bericht aus Lynn Carvers Sicht

Hallo mein Lieben,

ich kann es kaum erwarten, euch von meiner ersten Lesung als "Lynn Carver" erzählen!

Ich hole aus:

Als ich geboren wurde, ahnten meine Eltern nicht, dass ich eines Tages vor einer Menge Leute stehen und Vorträge über Spiegel, Magie und fantastische Welten halten würde.

Wie dem auch sei ...

Am Montag Mittag trudelten Tanja Meurer und Juliane Seidel bei mir ein. Als ich Komplizen für eine Lesung zugunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder Lichtblicke e.V. suchte, sagten beide spontan zu und zwar für ..... Kost und Logis, weil es für eine wohltätige Sache war. <3

Da die beiden bis aus Wiesbaden kamen und das nicht grad in der Nachbarschaft liegt, kannten sie Augsburg nicht und so unternahmen wir erst mal eine kleine Sightseeing-Tour.
Als erstes wurden wir standesgemäß begrüßt:
Augustusbrunnen
Copyright Lynn Carver

 
Der gute alte Augustus wies uns an, die Augsburger Pracht- und Partymeile hinabzulaufen und uns in Altstadt zu verlustieren ...
Vor der alten Silberschmiede gelang mir einen Schnappschuss von Tanja und Juliane:

Tanja Meurer und Juliane Seidel
Abends war es dann soweit: Im Restaurant Edelweiß angekommen wurden wir von den Wirtsleuten Stefan und Silvia begrüßt und bauten unser Equipement auf.

Unser Büchertisch ...
 Da wir auch diesmal tatkräftig von einem musikalischen Duo unterstützt wurden
(Wir lassen uns übrigens auch gerne zu dritt engagieren. Wir kämen als Trio infernale oder als Trio mit zwei Singstimmen. Auf Wunsch in Abendgarderobe oder rockig-gothic angehaucht. Kurz gesagt: Das musikalische Duo und ich sind käuflich ...)


Juliane Seidel und Tanja Meurer

Wie ich es bevorzuge, habe ich alles generalstabsmäßig durchorganisiert: WAS ich WANN sage, wann jede von uns liest. Die Liedauswahl überließ ich dem dynamischen Musik-Duo. 
Ich hoffe, die beiden mit meinem Charme für die nächste Lesung bezirzen zu können, schon weil es einfach eine Freude ist, die beiden neben oder vor mir zu wissen.  


Wir Autorinnen. Im Hintergrund zwei von den Menschen,
mit denen selbst der Weltuntergang Spaß machen würde ;-)
 Ich rechne es Juliane und Tanja hoch an, dass sie zum Einen einfach so ihr Zusage erteilten - immerhin kannten sie mich ja nicht - wer weiß ob sie es jetzt nicht bereuen *g* - und zum anderen, dass sie sich nicht aus der Ruhe bringen ließen. Weder vom Soundcheck noch von meinem Gewusel, bevor es losging.
Lampenfieber, dein Name ist Steffi.
Sobald jedoch der erste Gast auf der Bildfläche erscheint, bin ich Lynn oder Ivy. Und weder die eine, noch die andere sind nervös.

Ich, Lynn Carver, ich kann mich nicht entscheiden,
mit welchem Foto ich mich online stellen soll

 Als die Gäste eintrudelten, blieben keine Zeit für Nervosität oder Zweifel.

Nach einer Begrüßung erklärte ich den Gästen, was sie erwarten würde und erzählte ihnen, wie es dazu kam, das die Lesung unter dem Namen "Spiegelträume" angekündigt wurde.

Ich hatte mich schlau gemacht und konnte die Zuhörer mit wissenswertem über Spiegel unterhalten, bis die Vorspeise serviert wurde und Musik gespielt wurde.
Getragen von den Klängen der E-Gitarre und des E-Pianos erreichten die Zuhörer Assjah, die Welt der lebenden Träume. Juliane Seidel las aus "Assjah-Die lebenden Träume":



Juliane Seidel, neben ihr:
ein cooler Kerzenständer und ein knuffiger Rattendrache



 
Nach der Suppe, einem magisch-grünen Gebräu und Musik begann ich mit einer Lesung aus meinem "Goryydon-Saga - Der Zauberspiegel" - passend zur Kleidung in schwarz las ich eine eher düstere Szene aus dem ersten Viertel des Zauberspiegels.
Und zum ersten Mal im Stehen. Etwas, das gut ankam.


wie ihr seht konnte ich mich entscheiden:
Lynn Carver, ganz in Schwarz
 
Nach der Hauptspeise und dem aufwühlend-mystischen Musikstück unseres dynamischen Duos las Tanja aus ihrem Roman "Glasseelen", dem ersten Teil ihrer Reihe "Schattengrenzen". Anschließend wusste sie noch etliches spannendes über die Berliner Unterwelt zu berichten.
Welche Unterwelt fragt ihr euch? Nun, da solltet ihr vielleicht das Buch kaufen!
 
Tanja Meurer liest aus Glasseelen.
Selbst Juliane gruselt sich, wenn DIESER Sandmann umgeht ...


Wer einen Roman von Tanja und Juliane auf einer ihrer Lesungen ersteht, hat nicht nur die Chance eine persönliche Widmung zu erhalten, sondern auch eine Zeichnung einer Romanfigur nach Wunsch.
Da die beiden begnadete Zeichnerinnen sind, kann ich jedem nur raten: Kauft auf Lesungen, wenn ihr die Chance habt!

Ein Gag meinerseits hat dazu geführt, daß ich Juliane meinen "Zauberspiegel" mit einer Zeichnung zukommen lassen muß. *hust* Das wird ein äußerst delikates Unikat werden ...

Am Ende des Abends haben wir ein nettes Sümmchen für die Elterninitiative krebskranker Kinder Lichtblicke e.V. im Spendenhäuschen gehabt.

Wir freuen uns dem Verein 150,- Euro zukommen zu lassen!

Silvia Barfüßer, Tanja Meurer, Lynn Carver, Juliane Seidel und Stefan Barfüßer
Es war lustig und die Gespräche - auch dank einiger Zuhörer - sehr anregend, so wurde es recht spät: Wir kamen in der Tat so spät nach Hause, daß wir ein unerwarteten Kameraden Spalier stehend vorfanden:


Ein Igel ...
Ein Igel erwartete uns vor der Haustür und ließ sich knipsen!

Ich werte dies als gutes Omen.
Zumindest verlief der heutige Tag weitgehendst angenehm:
Morgens übergaben wir Frau Tschierse von der Elterninitiative das Geld und nach einem kurzen Rundgang durch das wirklich schöne Haus, das der Verein als Unterkunft für die Eltern der kleinen Krebspatienten unterhält, verabschiedeten sich Tanja und Juliane herzlich von mir und traten die Heimreise an - wie ich mittlerweile erfahren habe, kämpften sie sich durch Staus und Baustellen nach Wiesbaden durch.
Zwei furchtlose Amazonen der Schreibfeder in einer metallenen Kutsche :-)

Vielen Dank an alle, die diesen Abend möglich gemacht haben! Und auch an alle, die sich die Zeit genommen haben, um uns zu lauschen :-) Es war toll :D

Mittlerweile gibt es bereits einen Bericht von einer der Lesungsgäste: Ashan Delon berichtet auf ihrem Blog von der gestrigen Lesung!

Und zum Schluß: ich komme wieder, dieser Roman: Ghostbound und seine Autorin C.M. Singer wollen es wagen mit mir zusammen aufzutreten. Noch dieses Jahr. :-)
Ihr dürft euch freuen!

Liebe Grüße, Ivy aka Lynn



Sonntag, 2. Juni 2013

Fantasy-Lesung in Augsburg .....

Hallo meine Lieben,

lasst euch verzaubern!

Spiegelträume

Fantasy-Lesung

am

11. Juni 2013

um

19.00 Uhr

 

Restaurant Edelweiß, Lutzstr. 10, 86157 Augsburg

Kontaktdaten siehe unten


Nach dem es knisternd heiß vor geballter Erotik war, kühlen wir uns nun ab und tauchen in sphärischen Höhen und fantastische Welten ein....

Begleitet uns hinter die Schleier der Wirklichkeit, tretet durch die Spiegel und nehmt Platz in unseren Träumen.

Bei einem wahrhaft FANTASTISCHEN Menü aus der feinen Küche des Restaurant Edelweiß verzaubern euch ......

.......

 

Menü:

 
Aperitif: Gewürzter Zaubertrank
Vorspeise: Drachenflügel auf Sumpfgras
Suppe: Kräutertrank im Glas mit Zwergenkraut auf Weizenscheiben
Hauptspeise: Wildes Federvieh
Nachspeise: Feenpüree mit Biss.


Nicht eine, nicht zwei, nein, DREI Autorinnen entführen euch diesmal in die Welt der Fantasy-Literatur. Folgt uns und tretet mit uns durch die Spiegel und erlebt Welten und Träume, die ihr noch nicht kanntet!

Ein unterhaltsamer Abend bei Essen, Trinken und Musik, dazu lesen die Fantasy-Autorinnen Juliane Seidel, Lynn Carver und Tanja Meuer aus ihren aktuellen Romanen.

Die Eintrittsgelder gehen komplett an die Elterninitiative krebskranke Kinder - Lichtblicke e.V. Bitte aufgrund begrenzter Plätze
Voranmeldung im Restaurant.
Tel.: 0821-65039-41 od. reservierung@restaurant-edelweiss.eu
oder 
direkt bei mir: Ivy Paul aka Lynn Carver, Handy-Nr. 0151-23980283
 
 
Liebe Grüße, Lynn Carver

Meine Leserunde auf Lovelybooks

Hallo meine Lieben,

wie ihr - hoffentlich - mitbekommen habt, ist im Mai mein Fantasy-Roman "Goryydon-Saga 1 - Der Zauberspiegel" bei bookshouse erschienen.


Bei diesem wunderbaren Cover muß man doch einfach zugreifen. Oder?

Und nicht nur, dass der "Zauberspiegel" als Ebook bereits erhältlich und kurze Zeit später auf euren Festplatten liegen kann, nein, es gibt auch eine Leserunde dazu auf Lovelybooks, die ich begleite. Die Bewerbungsrunde mit den Verlosungen ist zwar bereits beendet, doch *Trommelwirbel* für die eifrigsten Teilnehmer der Runde habe ich eine Überraschung in petto!

Mal ehrlich: ICH liebe Überraschungen :-D

Seid gespannt, seid neugierig und ... werdet Teilnehmer der Leserunde!

Liebe Grüße, Ivy aka Lynn

Dienstag, 28. Mai 2013

Aussprachehilfe

Hallo meine Lieben,

wer sich unsicher wegen der Aussprache der Goryydon (= Goriedon) -Saga ist:

hier eine kleine Hilfe: Aussprachehilfe - bitte ganz nach unten Scrollen ...

Evtl. wird es ein kleines Video geben. Dazu muß ich aber erst noch Mut fassen - und die Qualität wird nicht so berauschend sein. Mein Equipment ist nicht das Beste ;-)

Liebe Grüße, Ivy - Lynn

Samstag, 18. Mai 2013

Fotoshooting

Hallo meine Lieben,

im Zuge unserer "Menagé à troi"-Lesung, bei der ich, Ivy Paul gemeinsam mit Aveleen Avide und Vivian Hall aus unseren Büchern gelesen haben, ließen wir uns auch von einer professionellen Fotografin ins rechte Licht rücken ;-)







Das sind die Ergebnisse:
 
 
 
Foto Behrbohm, Augsburg


Foto Behrbohm, Augsburg


Diese Fotos sind fabelhaft, nicht wahr?
 
Liebe Grüße, Ivy

Lynn Carvers "Goryydon-Saga 1 - Der Zauberspiegel"

Hallo meine Lieben,

mein Alter Ego "Lynn Carver" hat bekannterweise einen Fantasy-Roman verfasst, der nun lieferbar ist.
Vorerst als Ebook:
Gegen Ende des Monat Mais auch als Taschenbuch bestellbar und - jetzt kommt´s - aktuell läuft auf Lovelybooks - Der Plattform für Leseratten, Buchmäuse und Schreiberlinge eine Bewerbungsrunde zu einer Leserunde ab dem 26.05.

Wie immer spendiert Bookshouse Ebooks und obendrein gibt es von mir 1 signiertes Taschenbuch (ab 50 Teilnehmern gibt es ein 2. Taschenbuch mit Widmung) und zu jedem Taschenbuch eine Überraschung. Außerdem werden unter den Teilnehmern der Leserunde 10 Cover-Postkarten mit persönlicher Widmung verlost :-)
Und am Ende der Leserunde könnte es eine Überraschung geben .... wenn es so klappt, wie ich es mir vorstelle ....

Hier der Link zur Bewerbung: Leserunde - Bewerbung für "Goryydon-Saga - Der Zauberspiegel"




Freitag, 26. April 2013

Menagé à troi - Erotische Lesung in Augsburg

Hallo meine Lieben,

was passiert, wenn eine Autorin die Unruhe packt? Der Drang hinaus in die Welt zu gehen?
Richtig, sie plant eine Lesung.
Weil aber eine schnöde Lesung nicht genug ist, plant man eine heiße Aktion:
eine Menagé à troi, einen Flotten Dreier der Literatur. Aber nicht irgendeine Literatur: Erotik.
Aus Aveleen Avides "Purpurne Lust", Vivian Halls "Family Affairs - Verbotenes Verlangen" und Ivy Pauls "Ghost Lover" -> Dies waren die Zutaten, die am 23.4.2013 im Augsburger "Grill ´n Chill" eine erotische Lesung abhielten.
Nach langen Vorplanungen gingen wir in die Hauptplanung mit der Vorahnung, daß  es ein toller Abend werden würde und das war es dann auch ;-)
Schon mittags trudelte Vivian Hall bei mir ein. Bei einer Tasse meines berühmten "wir schlafen nicht vor morgen früh"- Kaffees warteten wir auf Aveleen Avides Ankunft um gemeinsam zum Fotografen zu gehen und uns dort ablichten zu lassen:

c/o Foto Behrbohm, Augsburg
Sind wir nicht fesch?

Danach holt3e ich noch die Überraschung des Abends ab ... Zwei talentierte *pst* :-)
Alle Gäste waren hellauf begeistert ...
Die Galerie, auf der wir uns niederließen, war einfach ein Traum und nach der Begrüßung unserer Gäste, durften wir als erste Vivians Gedanken zum Welttag des Buches lauschen, den sie auswendig und OHNE Merkzettel! vortrug, um dann aus ihrem Debüt-Roman vorzulesen.
Man merkte ihr an, daß sie sich viel Zeit vorab genommen hatte, um daran zu üben (wie Aveleen und ich ebenfalls)
Nach meinem Vortrag über die Zusammenhänge von Beauty Food und Erotic Food, las ich ebenfalls aus meinem Debüt-Roman: "Ghost Lover", anschließend klärte uns Aveleen über skurrile Sex-Gesetze in den USA auf, ehe sie aus ihren "Purpurne Lust" las.

Der Beifall war ehrlich und warm, die Komplimente ebenfalls. Alle waren begeistert und sichtlich angetan von unserer Abendveranstaltung.

Eins ist sicher: Dies war das erste Mal und sicher nicht das letzte Mal.

Zu eurer Info: Wir sind käuflich. Einzeln und zusammen - bevorzugt zusammen ;-)

Liebe Grüße, eure Ivy

Mittwoch, 10. April 2013

Menagé à troi in Augsburg



Hallo meine Lieben,

ist der Flyer nicht wunderbar geraten? :-D

Die liebe Vivian Hall hat ihn für unsere Lesung Menage a troi gestaltet. Zusammen mit Aveleen Avide und Vivian Hall werde ich, Ivy Paul (ja, dies zu erwähnen ist wichtig, denn ab Mai bin ich auch als Lynn Carver in der Bücherwelt vertreten ;-) ) in Augsburg lesen.

Ein besonderes Schmankerl darf ich euch schon verraten: Es ist uns gelungen, einen talentierten Gitarristen zur musikalischen Unterstützung zu engagieren.

Euch erwartet also ein prickelnd, kuschliger Abend bei Gaumen- und Ohrenschmaus.

Obendrein, drei zum Preis von einer. Wer kann da schon "nein" sagen?
Niemand, also erscheint zahlreich und vergesst nicht, euch anzumelden! (0151-23980283 oder per Mail: ivy.paul@ymail.com )
Wir freuen uns auf euch!


Ich darf noch einmal die Daten bekannt geben:

Dienstag, 23. April 2013, um 18.30 Uhr im
Restaurant Grill‘n Chill,
Max-von-Laue-Str. 16 (Am Kobelweg), in 86156 Augsburg
 
Eintritt: 10 Euro (Essen und Getränke Selbstzahler).
 
Bei der Lesung wird je ein Exemplar der Autorinnen zum Gewinnen zur Verfügung gestellt (Purpurne Lust, Ghost Lover und Family Affairs).
 
Essen à la carte: 18.30 Uhr
Lesung 20.00 bis 21.30 Uhr (während der Lesung werden keine Bestellungen entgegengenommen bzw. verteilt.)
 
 
Liebe Grüße, Ivy